Document 087 I
Bewertung: 0+x

Dokument #087-I: Erkundung I

Das Testsubjekt (D-8432) ist körperlich (normale Größe, durchschnittliche Muskelkraft, etc.), sowie psychologisch unauffällig. D-8432 ist mit einer Flutlichtlampe (75 Watt), einem Headset mit Echtzeitverbindung zur Basis, bzw. zu Dr. ██████, sowie mit einer Videokamera ausgestattet.

[BEGINN DER AUFZEICHNUNG]

D-8432 betritt SCP-087. Trotz der hohen Leistung erreicht das Licht der Lampe nur die ersten neun Stufen. Die zweite Plattform ist dementsprechend nicht sichtbar.

D-8432: Verdammt dunkel.
Dr. ██████: Funktioniert die Lampe korrekt?

D-8432 dreht sich um und leuchtet mit der Lampe in den Flur. Das Licht reicht sichtbar weiter.

D-8432: Schon, aber das Licht reicht nicht bis zum Ende der Treppe.
Dr. ██████: Danke. Bitte begeben sie sich jetzt ins Treppenhaus.

D-8432 geht die ersten 13 Stufen hinab und erreicht dann die zweite, halbkreisförmige Plattform. Abgesehen von etwas Staub und Dreck an der Wand findet sich nichts Auffälliges. D-8432 dreht sich um und will die zweite Treppe nehmen, als er innehält.

Dr. ██████: Warum gehen sie nicht weiter?
D-8432: Hören sie das nicht? Da ist ein verdammtes Kind; Irgendwo da unten!

Weder Kamera, noch Mikrofon können dieses Geräusch bestätigen.

Dr. ██████: Könnten sie das Geräusch näher beschreiben?
D-8432: Klingt nach einem Kleinkind. Entweder ein Mädchen oder ein sehr kleiner Junge. Es weint und schluchzt … und es sagt … Bitte … hilf … mir … Bitte … Immer wieder dasselbe.
Dr. ██████: Können sie abschätzen, wie weit es von ihnen entfernt ist?
D-8432: Uh, keine Ahnung. Vielleicht 200 Meter?
Dr. ██████: Danke. Bitte nehmen sie jetzt die nächste Treppe.

Als D-8432 die nächste Plattform erreicht, kann auch das Mikrofon das von D-8432 beschriebene Geräusch aufnehmen. Das Geräusch wechselt zwischen Weinen, Schluchzen und den Worten: „Bitte“, „hilf mir“ und „hier unten“. Ausgehend von der Lautstärke ist die Quelle des Geräuschs etwa 200 Meter unter D-8432..

Dr. ██████: Können sie das Geräusch noch hören?
D-8432: Yup,
Dr. ██████: Wir jetzt auch. Bitte gehen sie wieder weiter und geben sie uns Bescheid, sollte sich irgendwtwas in ihrer Umgebung verändern.

D-8432 steigt 3 weitere Etagen hinab.

D-8432: Weitergehen?
Dr. ██████: Ich bitte darum.

D-8432 steigt weitere 17 Stockwerke nach unten (Insgesamt 22). Keine Veränderungen sichtbar.

D-8432: Ich hab nicht das Gefühl, dass ich näher an dieses verdammte Kind rankomme.

Tatsächlich hat sich die Lautstärke des Geräusches nicht erhöht.

Dr. ██████: Danke. Bitte gehen sie weiter.

Das Testsubjekt steigt weitere 28 Stockwerke hinab (Inggesamt 50). D-8432 befindet sich geschätzte 200 Meter unter dem Eingang. Seit dem Betreten des Treppenhauses sind 34 Minuten vergangen. Die Lautstärke des Geräusches hat immer noch nicht zugenommen.

D-8432: Ich fühle mich irgendwie unwohl.
Dr. ██████: Sie befinden sich jetzt schon seit einiger Zeit im dunklen, in einer unbekannten Umgebung. Das ist natürlich, keine Sorge. Gehen sie bitte weiter,

D-8432 hält kurz inne und beginnt dann, die nächste Treppe nach unten zu nehmen. Nach wenigen Stufen leuchtet die Lampe ein Gesicht an, welches sich augenscheinlich auf der nächsten Plattform befindet (SCP-087-1). Das Gesicht hat dasselbe Aussehen wie ein menschliches Gesicht, mit Ausnahme der nicht vorhandenen Pupillen und des fehlenden Mundes, sowie der Nase. Das Gesicht verharrt komplett bewegungslos in seiner Position, hält jedoch Augenkontakt mit D-8432.

D-8432: [schreit] Scheiße! Was zur verdammten Hölle ist das? Was zum Teufel?!
Dr. ██████: Was sehen sie?
D-8432: Irgendein scheiss Mensch, nein, Gesicht, ein verdammtes Gesicht und es schaut mich an, Scheiße, Scheiße…
Dr. ██████: Bewegt es sich?
D-8432: [pause, lautes Atmen] Nein, aber es starrt mich an. Scheiße ist das unheimlich.
Dr. ██████: Bitte gehen sie etwas näher ran, damit wir es besser sehen können.
D-8432: Scheiße, nein, ich möchte da doch nicht –

Das Gesicht bewegt sich ruckartig etwa 50 Zentimeter in Richtung von D-8432.

D-8432: [schreit] Scheißescheißescheiße [ZENSIERT]

D-8432 rennt panisch die Treppen nach oben und erreicht den Ausgang in 18 Minuten. Kurz darauf verliert er das Bewusstsein. Wie sich später heruasstellt eine Folge der schnellen Flucht nach oben. Die Anzahl der Stockwerke und Stufen war, belegt durch die Videoaufnahme beim Aufstieg dieselbe wie beim Abstieg. Auch sonst ließen sich keine Besonderheiten ausmachen, die Lautstärke des Kindes blieb über die ganze Erkundung hinweg konstant und verschwindet, als D-8432 die erste Plattform erreicht.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License